freitag 10.09.

Uhrzeit 21:00 – 22:00

TANZ IM RAUM 1

Wert
subsTANZ – Dresden

Eine site-specific Tanzperformance von subsTANZ – Dresden
Der Choreograph Massimo Gerardi konzentriert sich in seinem neuen Tanz-Projekt WERT auf die Gegenüberstellung vom „Haben“ und „Sein“ (E. Fromm) und stellt eine Verbindung zur Dichotomie
Athlet/Künstler her. Das Haben/der Athlet wird durch dynamische, raumgreifende Bewegungen zum Teil auf Treppen repräsentiert. Hier ist der Drang nach Selbstinszenierung, Leistung, Fortschritt, Wettbewerb, aber auch das Scheitern sichtbar. Treppenabsätze und Fläche bieten dagegen eine Gelegenheit für Selbsterkennung, persönliche Hinterfragung und vor allem für die Entfaltung der Beziehung zu den Mitmenschen. Hier kommt eher das Sein/der Künstler in den Vordergrund. In beide Situationen nimmt die Körperbewegung Bezug auf die Architektur des Aufführungsortes.

Idee und Choreographie: Massimo Gerardi
Tanz/Performance: Martin Angiuli, Lorenzo Mattioli
Musik: (live) Knuth Jerxsen
Video: Thorsten Burgholz

Cross
Tanzcompagnie Gießen

Kunstcrossover aus fernöstlicher Akrobatik und zeitgenössischem Tanz von Tarek Assam | Musik von 48nord

Die globale Welt ist unsere Zukunft?! Unter diesem Aspekt fragt das neue Stück CROSS! von Tarek Assam nach einer kulturübergreifenden Sprache. In einem ungewöhnlichen Kunstcrossover aus spektakulärer fernöstlicher Akrobatik und europäisch-zeitgenössischem Tanz und einer Auftragskomposition werden interkulturelle Beziehungen hinterfragt. So steht im Mittelpunkt des Tanzabends die Annäherung zweier Welten, denn wir müssen schon heute damit umgehen, wie wir uns morgen in einer zusammenwachsenden Welt begegnen. Mit ihren ungewöhnlichen Klangkompositionen ist die renommierte Formation 48nord erneut Partner der Tanzcompagnie Gießen.

Wir danken für die Förderungen:
Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst
Leading Group Office of Shenzhen Publicity & Culture Development Special Fund
Shenzhen Administration of Culture, Sports and Tourism
Shenzhen International Society for Performing & Visual Arts
YATE Culture Development Company LTD

A Song Without Words
Max Levy/USA-Deutschland

Die Vermeidung von Konfrontationen, Intimität, Risiko und deren Konsequenzen, in Zeiten von gesellschaftlicher Instabilität bilden die Themen der Performance.

Konzept Choreographie und Regie: Max Levy
Choreographie: Max Levy, in Zusammenarbeit mit Miguel Toro
Tanz: Max Levy und Miguel Toro
Musik: Max Levy, nach Felix Mendelssohns Liedern ohne Worte op. 30-6 Nr. 12 in fis-Moll
Kamera und Trailer: Jubal Battisti, Yaiza Davilla Gomez

Die Produktion wurde durch das Projektstipendium der Hessischen Kulturstiftung ermöglicht, Gefördert vom Künstlerhaus Mousonturm und dem Hessischen Staatsballett im Rahmen der Tanzplattform Rhein-Main, Kulturzentrum am Eurobahnhof und vom Ministerium für Bildung und Kultur Saarland.